Leserbriefe
Einträge: 43    |    Aufrufe: 10559

« Homepage    |    Eintragen »



 

Am 24.03.2008 - 09:08 Uhr schrieb Team lungenkrank
 
Ein frohes Osterfest

mit hoffentlich schönem Wetter und ohne Beschwerden wünscht allen das Team lungenkrank. Das heißt, der Rest des Teams, denn ein Teil unserer Gruppe ist mit Axel unterwegs und wird am Mittwoch wieder da sein. Wir, die wir nicht mitfahren konnten, sind ehrlich gelb vor Neid. Aber wie immer werden wir eine Videoaufzeichnung dieser Reise bekommen und dann das Gefühl haben, wir waren dabei.

Von einigen Listenfreunden hier in Berlin habe ich Nachricht bekommen, daß die Stiefmütterchen auf den Balkonen wohl einen Frostschaden erlitten haben. So kalt war es Ostern lange nicht und ich hoffe, daß etwas später doch noch einige zu ihren Spaziergängen kommen.

Sigrid für das Team lungenkrank

HomepageE-Mail


Am 23.03.2008 - 12:51 Uhr schrieb Michael
 
Schnarchen zieht Bronchitis an

Forscher der Uniklinik in Ansan ermittelten per Studie, dass eine chronische Bronchitis häufig bei Dauerschnarchern entwickelt.

http://www.medical-tribune.de/patienten/news/21986/

Michael

HomepageE-Mail


Am 20.03.2008 - 12:39 Uhr schrieb Moderator
 
Gesundheitsfonds: Der Patient wird geschröpft

Mit dem Gesundheitsfonds will die große Koalition ihr wichtigstes Reformwerk vollenden. Es bringt höhere Beiträge und steckt voller Risiken und Nebenwirkungen. Mehr Wettbewerb gibt es nicht.

http://www.wiwo.de/finanzen/gesundheitsfonds-der-patient-wird-geschroepft-269455/

E-Mail


Am 19.03.2008 - 11:45 Uhr schrieb Ulrike M.
 
Vorratsdatenspeicherung

Liebe Leser,

die Karlsruher Richter haben einem Eilantrag von Zehntausenden Bürgern wenigstens teilweise stattgegeben.

Allerdings ist es weiterhin erlaubt, Daten von Festnetz und Handy zu speichern, denn "nicht das Speichern selbst, sondern erst der Abruf von Daten sei ein Eingriff in die Freiheit des Bürgers" so der Originaltext der einstweiligen Anordnung.

Ich komme immer wieder auf die Handhabung von Gesetzen in dem erlebten Fall in der Gruppe zurück. Nur im berechtigten Fall dürfen die Behörden Gebrauch machen von der Einsicht in Konten z.B. Bei unserem Gruppenfall war es so, dass im Zuge eines Wohngeldantrages ohne Verdacht eine Konteneinsicht stattfand, die Kontoinhaberin mußte einzelne Überweisungen kommentieren.

Wer also garantiert die Einhaltung der Gesetze? Das geht nur mit absoluter Transparenz, wie überall. Erst wenn wir Bürger nachempfinden können, was mit unseren Daten geschieht, wird das Geheimnisvolle entkräftet. Transparenz aber ist unbequem.

Trotzdem, über diesen Erfolg freue ich mich sehr:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,542335,00.html

Ulrike M.

E-Mail


Am 18.03.2008 - 23:16 Uhr schrieb Roland, Team lungenkrank
 
Vitaminpräparate schützen nicht vor Lungenkrebs

Ich erinnere mich gut an die Vitamin-E-Phase. Das Wundermittel gegen alles, so wurde geworben. Und
die Nation schluckte die Kapseln wie ich früher die Lebertrankapseln.

Das schlechte Gewissen, was jeder Raucher mehr oder weniger hat ist schon mit so vielen Mittelchen beruhigt worden. Geholfen hat bisher nichts. Im Gegenteil, vieles schadet sehr. Vielleicht kennen einige noch den Rummel um den Noni-Saft, auch so ein angebliches Wundermittel. Niemand warnte aber rechtzeitig davor, das der hohe Kaliumgehalt für Nierenkranke ein großes Problem war.

Obst und Gemüse im Urzustand sind eben doch das Beste. Das steht auch im folgenden Artikel:

Die Hoffnung, Raucher könnten sich vor der Erkrankung auch durch die Einnahme von Vitaminpräparaten schützen, ist nach Auskunft der Deutschen Krebsgesellschaft keine. Sogar das Gegenteil scheint
der Fall:

http://www.medizinauskunft.de/artikel/aktuell/2008/17_03_raucher_vitamine.php

Die Nachtschicht wünscht eine problemfreie Nacht,
Roland

HomepageE-Mail


Am 16.03.2008 - 19:45 Uhr schrieb Ulrike M.
 
Ein wenig von der großen Politik

Das wäre zu schön, wenn der Letzte kapieren würde, was es mit dem Aufschwung auf sich hat. Leider gibt es zu viele, die sich "ihre Meinung" von anderen bilden lassen. Gespannt bin ich auf die Wahlen nächstes Jahr. Die Rentenerhöhung ist geplant für dieses Jahr und 2009, danach (nach den Bundestagwahlen Smilie ) gibt es wieder normale Rentensteigerungen, also im Null-Komma-Bereich. Ich bin gespannt, welche Wahlversprechen wieder nicht gehalten werden.

Ich frage mich ebenfalls zu welchem Zwecke wir einen Außen-Minister haben. Die Reisewut unseres Staatsoberhauptes (häuptin?)finde ich sehr unpassend.

Ich war etwas sprachlos aufgrund der Rentenerhöhung. 1,1 % ab Juli! (in Worten: eins Komma eins Prozent) Was mache ich mit dem vielen Geld?

Spaß beiseite. Es ist eine Unverschämtheit, die Preiserhöhung wird diese Rentenerhöhung schneller fressen, als der Rentner gucken kann. Immerhin wird er sich nicht viel umstellen müssen, Nullrunden kennt er seit drei Jahren.

Das heißt, Nullrunden gibt es natürlich nicht für die Damen und Herren aus der Politik, sowohl Diäten als auch Pensionen werden schnell und unbürokratisch erhöht. Auch Herr Zumwinkel wird keine Wartezeit hinnehmen müssen zwischen letzter Gehaltszahlung und erster Pensionszahlung (fast 90.000 Euro). Hingegen die Witwe unseres jüngst verstorbenen Mitgliedes hat lediglich die übliche Vorauszahlung des Postdienstes erhalten. Einen Bescheid hat sie immer noch nicht.

Wie kann es nur angehen, dass ein und die gleiche Behörde bei den Abzügen immer sehr schnell ist und bei der Bearbeitung und Auszahlung Ewigkeiten braucht? Wie ist denn das mit der vielgepriesenen Vernetzung, die eine Datenverschiebung in Sekunden gewährleistet? Warum muss man denn immer noch alle Papiere anschleppen und zig Anträge ausfüllen? Nach dem vollmundigen Aussage müsste alles sofort und wie am Schnürchen klappen.

Pünktlich zum 1. Juli gibt es zudem Erhöhungen, z.B. der Pflegeversicherung. Ich kann mir die Aufregung über die 1,1 % mehr also getrost schenken. Mit dem Eis das ich mir leisten wollte, wird es ja doch nichts.

Ulrike M.

E-Mail


Am 14.03.2008 - 19:20 Uhr schrieb Moderator
 
Ein wenig von der großen Politik

Der Aufschwung:

Nun ist es doch endlich auch dem letzten Bürger klar geworden, der Aufschwung von Frau Merkel & Co war wie erwartet eine Luftbuchung, denn bei "Otto Normalverbraucher" sind lediglich die Steigerung der der Preise und Steuern angekommen, der sogenannten Aufschwung konnte nicht herbeigeredet werden.

Entweder kennt Frau Merkel die Veröffentlichungen des statischen Bundesamtes nicht, oder wir werden schon wieder einmal "verKohlt!

Ich las gerade, man nennt sie auch die "reisende Knopfleiste", denn noch kein Kanzler hat derart viele Reisen unternommen Smilie

HomepageE-Mail


Am 13.03.2008 - 20:14 Uhr schrieb Ha*******
 
Mein Maskenproblem

Liebe Ellen,

vielen Dank, du hast mir gut geholfen.

Von diesen individuellen Masken habe ich schon gelesen, ich wußte aber nicht dass die Krankenkassen die übernehmen.

Die sehen sehr bequem aus auf den Fotos, ohne diesen Steg vor der Stirne. Ich werde es dann mal versuchen mit dem Antrag. Ich war richtig erstaunt und erfreut dass ihr auch Gruppenfremden helft und antwortet. Das ist dann ja wohl einmalig im Lande, soweit ich weiß.

Übrigens, mich würde die Fortsetzung mit deiner Oma und der Pflege interessieren. Soll nur ein zarter Anstoß sein.

Danke nochmals
Ha*******

E-Mail


Am 13.03.2008 - 10:50 Uhr schrieb Ellen
 
Antwort für Ha*******
Claus Fussek über Pflegemißstände im TV

Unser Team steckt mitten in Planungen für unsere nächsten Vorhaben. Deshalb antworte ich dir.

In erster Linie rate ich natürlich zum Arztbesuch. Alle Veränderungen gehören dorthin. Eine Möglichkeit für die verklebten Augen sind natürlich die Pollen, es kann aber auch eine Bindehautentzündung sein. Du schreibst du benutzt eine Maske, dabei kann leicht Zug entstehen.

Es gibt für alle Masken-Nutzer individuelle Masken. Unsere Listenfreunde mit Masken haben z.T. alles ausprobiert, Taschentuch unter der Maske, Viledatücher usw. Wobei die Hygiene tüchtig leidet.

Ich schicke dir einen kurzen Auszug aus unserer neuen Seite, dort stehen zwei Berichte von unseren Betroffenen. In welchen Fällen die Krankenkasse übernimmt, von wem das Rezept sein sollte und was drinstehen muss. Der Aublauf ist beschrieben und ein Foto, auf dem du siehst, wie anders diese Masken sind. Ohne den Kunststoffsteg vor der Stirn. Geeignet sind diese Masken für alle Beatmungsformen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir soweit wie möglich alles Gute.

Für alle Pflegenden und Interessierten möchte ich hinweisen auf eine Sendung heute abend um 22.15 Uhr in Phoenix. Claus Fussek berichtet, dass so manche Handlungen in der Pflege mühelos den Straftatenkatalog bedienen. Unterlassene Hilfeleistung, Freiheitsberaubung, Körperverletzung z.T. mit Todesfolge sind nur einige der Vorkommnisse. Fussek spricht das an, was viele schon wissen, das Millionengeschäft mit der Pflege und dass das schwer durchschaubare System diese Mißstände begünstigt.

Ellen

HomepageE-Mail


Am 12.03.2008 - 08:48 Uhr schrieb Ha*******
 
Pollen- und Maskenprobleme

Im Moment bin ich doppelt be(ge)troffen. Die Pollen fliegen so dass ich die Fenster nachts nicht öffnen kann. Dazu kommt dass ich mit einer Maske schlafen muss. Ich habe den Eindruck, das Ding ist immer undicht, ich werde mehrfach wach. Dazu kämpfe ich mit stark verklebten Augenwinkeln morgens.

Nie hätte ich es mir träumen lassen dass ich mir Regen wünsche. Welch eine verkehrte Welt.

Es wäre schön, wenn jemand einen Rat für mich hätte. Nicht für den Regen, der kommt gleich *smile*.

Ha*******, ******

E-Mail


 

Seiten:
- 1 - 2 - 3 - 4 - 5 -
Zurück  Weiter

Highspeed SSD Webspace bzw. Webhosting für Profis powered by Abonda.de
Hol Dir dein eigenes gratis Gästebuch!
Bitte aktiviere JavaScript!